Wieso, Weshalb, Warum – Wer Premiere guckt, bleibt dumm

Bundesligaspiel Eintracht Frankfurt – 1.FC Köln, 58. Minute. Totale.
Soeben hat der FC zum 1:1 ausgeglichen, der erste Spielzug der Frankfurter nach Wiederanpfiff läuft. Der Ball wird von halblinks in den Strafraum der Kölner gespielt, zu ungenau, Freund und Feind verpassen, und trudelt dann langsam Richtung Toraus. Vielleicht auch ins Seitenaus. Marvin Matip, Kölner Aushilfs-Außenverteidiger, trabt dem Ball hinterher, ein Frankfurter hat schneller als er erkannt, daß der Ball wohl nicht ins Aus gehen wird und sprintet heran. Matip, heute eh nicht mit seinem besten Tag auf der ungewohnten Position gesegnet, scheint noch nicht so recht zu begreifen, daß ihm da möglicherweise an der eigenen Eckfahne der Ball abgenommen wird, und…

Cut, Wolfgang Overath auf der Tribüne. Großaufnahme.

Der FC-Präsident scheint zufrieden über den soeben erzielten Ausgleich, doch er schaut konzentriert auf das Spielfeld. Er reckt den Kopf, vermutlich um die rechte Ecke in der Kölner Hälfte besser sehen zu können, verzieht verärgert das Gesicht, aus dem Off ertönt eine Publikumsreaktion – Frankfurter Jubel? Kölner Ärger? Oder andersherum? – und der Kommentator sagt: „Ja, Wolfgang Overath.. Das ist unfassbar..“ Der Ausgleich? Matips mögliche Tendeleien? Eine schöne Aktion der Frankfurter? Wir wissen es nicht, die Kamera verfolgt weiterhin Overaths Gesichtsgymnastik. Linke Augenbraue, rechte Augenbraue. Jetzt sagt er was. Schimpft er? Und wenn ja, warum?

Cut. Das Spielfeld, Totale.

Frankfurt im Ballbesitz, in der Kölner Hälfte. Matip hat den Ball offenbar hergegeben. Und was auch immer da an der rechten Eckfahne passiert ist, es hat den Frankfurtern neuen Mut gegeben. In den nächsten vier Minuten läuft Angriff auf Angriff auf das Kölner Tor und es entwickelt sich folgendes hübsches Ballett:

Frankfurter Angriff. Der Ball wird landet in der Kölner Abwehr, in Torwart Mondragons Armen oder im Toraus. Dann..

Cut. Großaufnahme oder Zeitlupe. Oder Großaufnahme in Zeitlupe.

Frankfurter Angriff. Der Ball wird landet in der Kölner Abwehr, in Torwart Mondragons Armen oder im Toraus. Dann..

Cut. Großaufnahme oder Zeitlupe. Oder Großaufnahme in Zeitlupe.

Frankfurter Angriff. Der Ball wird landet in der Kölner Abwehr, in Torwart Mondragons Armen oder im Toraus. Dann..

Cut. Großaufnahme oder Zeitlupe. Oder Großaufnahme in Zeitlupe.

Frankfurter Angriff. Der Ball wird landet in der Kölner Abwehr, in Torwart Mondragons Armen oder im Toraus. Dann..

Cut. Großaufnahme oder Zeitlupe. Oder Großaufnahme in Zeitlupe.

Tor für Frankfurt. Wie es kam, daß es dem FC immer wieder gelang, den Ball sofort wieder herzugeben – es wird auf immer ein Geheimnis des zuständigen Bildregisseurs bleiben.

Aber es muss angenommen werden, daß dieser sich dafür kein Stück interessiert. Lust an Fußball oder wenigstens eine Ahnung von Fußball hat er offenbar nicht – genauso wenig wie seine anderen Kollegen, denen es auf gleiche Art und Weise Woche für Woche gelingt, neunzig Minuten Fußball in ein verhackstücktes Bilderrätsel zu verändern.

Eines jedoch ist klar und deutlich: Für fußballinteressiertes Publikum hat Premiere keinerlei Verwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.