Nur mal kurz, lieber Effzeh,

wer wie Du via Homepage und Twitter verkündet, mit einem Spieler zu verhandeln – in diesem Falle handelt es sich um den brasilianischen Rechtsverteidiger Andre Ricardo Soares, genannt Andrézinho – der möge sich bitte sicher sein, dass die Verhandlungen zu einem erfolgreichen Ende geführt werden können. Eine akzeptable Ausnahme wäre möglicherweise noch, dass auf diese Weise Druck auf einen ganz anderen Verhandlungspartner ausgeübt werden soll.
Sollte aber weder das eine – Sicherheit ob des Erfolges der Verhandlungen – noch das andere – die Veröffentlichung der Verhandlungen als taktisches Mittel – der Fall sein, so, lieber Effzeh, wäre das Vorgehen ein ganz und gar inakzeptables Missverständnis von Transparenz und letzen Endes eine Blamage.

Mach mal bitte keinen Scheiss, lieber Effzeh,
danke,
icke.

3 Antworten auf „Nur mal kurz, lieber Effzeh,“

  1. Ich erkenne die Problematik daran nicht ganz. Da steht ja nicht „FC und Andrézinho fast einig“ (was dann peinlich werden würde, wenn der Transfer doch noch platzt) sondern (sinngemäß) „Das Interesse an dem Spieler lässt sich nicht leugnen“. Solche Sätze hört man bei den meisten Transfers in irgendwelchen Interviews. Ich weiß nicht wo da der signifikante mediale Unterschied sein soll.

    Ab davon, ist es doch nicht ungewöhnlich für den FC, sich gerne selbst zum Gesprächsthema zu machen. 😉

    1. Hm – ich sehe da schon einen Unterschied zwischen der z.B. in einem Interview getätigten Aussage, dass dieser oder jener Spieler eventuell interessant sei und der Verkündung von Verhandlungsabsichten auf der Homepage ohne jede Not.
      Am liebsten allerdings wäre mir, der Verein würde überhaupt nichts rauslassen bis tatsächlich der medizinische Check vollbracht ist und die Unterschrift auf dem Papier ist. Das allerdings passiert beim FC in der Tat ziemlich selten. Leider.

  2. dito Sehe ich genauso. Ist schon sehr ungewöhnlich, wenn ein Verein in Boulevardmanier über Verhandlungen spricht ohne Vollzug melden zu können… ich als Spieler würde meine Forderungen nochmal nach oben schrauben, wenn der Klub mich ja so sicher verpflichten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.