[Infografikmassaker] Kölner Fußballvereine

Ja. Ist ja gut. Ich möchte zu meiner Verteidigung nochmals auf das Wappen Eintracht Mahlsdorf verweisen. Man gucke sich das noch mal an. Das war doch wirklich Grund genug, Berliner Fußballvereinswappen grundsätzlich ein paar warnende Worte mitzugeben, Euer Ehren.

Ich Narr.

Hätte ich geahnt, was da auf mich zukommt, hätte ich geschwiegen. Damals. Jetzt muss ich reden.

Fangen wir vorne an: Hatte ich bei Erstellung der Berliner Fußballvereinswappengrafik schon im Kopf, das auch für andere Städte anzufertigen, forderte mich das große Interesse an selbiger geradezu heraus, dieser Idee auch Taten folgen zu lassen. Auch wenn ich nicht glaube, dass eine andere deutsche Stadt oder Region so großes internationales Interesse hervorrufen wird, wie der Groundhopper-Sehnsuchtsort Berlin. Aber lassen wir uns überraschen.

Köln also. Schönste Stadt Deutschlands. Muss ja, ich bin da geboren. Erste Auffälligkeit im Vergleich zu Berlin: Reichten für die Hauptstadt noch sechs Ligen, um auf 34 Vereine zu kommen, brauchen wir bei der viertgrößten Stadt Deutschlands schon acht Ligen, um wenigstens 24 Mannschaften aufzählen zu können. Ich bin nicht in der Lage zu sagen, ob das Aussagekraft über den Verweis auf die Einwohnerzahl (3,8 Millionen vs 1 Million) hinaus hat, glaube aber eher nicht.

(Klick aufs Bild = Größere Ansicht in neuem Tab)

Die Verteilung der Vereine auf die Stadt ist recht gleichmäßig, dass die Innen- also Altstadt ohne Vereine ist, ist recht klar verständlich: Kein Platz für einen Fußballplatz oder gar ein Stadion. Apropos Stadion: Schon in Berlin gab es bei den kleineren Klubs das Problem, dass der eine oder andere an einer anderen Stelle in der Stadt spielt, als das Klubheim steht. Da habe ich dann abgewogen, wo denn wohl eher das Zuhause des Vereins ist und zumeist für den Ort des Vereinsheims entschieden. Home is where your Vereinstresen is. Aber, wie gesagt, das waren kleine Vereine, die in der Not ausweichen mussten. Hier aber haben wir es mit dem prominentesten Fall der Stadt zu tun: Dem ruhm- und ehrreichen 1. FC Köln. Fusioniert aus der SpVgg Sülz 07 (wenig überraschend in Sülz beheimatet) und dem Kölner BC 01 (Klettenberg, Nachbar-Stadtteil von Sülz), das Geißbockheim steht in Sülz, aber, wie jeder weiß, der Verein spielt in Müngersdorf. Als weitere Schwierigkeit in der Verortung kommt dazu, dass, anders als Hertha oder Union in Berlin, der effzeh in der kollektiven Wahrnehmung nicht als Verein einem bestimmten Stadtteil oder -bezirk zugeordnet wird, sondern als gesamtstädtisch empfunden wird. Also: Home is where your Vereinstresen is. Sülz, my love.

Kommen wir zum unangenehmen Teil. Freunde und Freundinnen, Römer und Römerinnen, das ist ganz große Wappenfurchtbarkeit. Hier alle Wappen, die gut bis sehr gut sind: 1. FC Köln (natürlich muss der Geißbock da sein, aber ich mag das eigentliche, alte Wappen, ohne Geißbock, auch sehr), Fortuna Köln, Viktoria Köln, SC Köln West. Pesch (ohne Ring) und Ford-Niehl (ohne furchtbaren FORD-NIEHL 09/52 e.V.-Zusatz) könnten gut sein. Eine kleine Handvoll akzeptabler Wappen. Der Rest ist schlimme Grütze. Ich mein, VfL Rheingold, Ihr habt den besten Vereinsnamen in der Stadt und dann so ein liebloser Quatsch? Was war da los, SV Westhoven-Ensen, was? DSK Köln, Du Verein, der es nicht mal schafft, irgendwo auf der eigenen Homepage zu erwähnen, wofür DSK steht, was soll das? Rondorf, Heimat des 90er-Jahre-Windings-Wappens. Das schlimmste aber ist das Wappen des FC Rheinsüd. Der Verein ist erst 2010 entstanden. Und dann so etwas, das ist doch nicht mal ein Fußballvereinswappen, das ist ein, keine Ahnung, ich weiß in meinem Entsetzen nicht mal, was das ist, was? soll? das? sein? Seid Ihr eine Versicherungsagentur? Ein Computerteile-Hersteller?

Das „Neu gegründet und neu gestaltet und trotzdem okay“ geht, zeigen übrigens die SpVg Rheindörfer und Prometheus Italia, die lustigerweise eine griechische Fahne im Wappen haben, weil sie bis vorletztes Jahr GSV Prometheus Porz hießen, wobei das G für Griechisch stand. Naja, ob Griechenland oder Italien, Hauptsache Porz.

Ich kann zwar solche Grafiken wie diese hier, aber in Sachen Wappen- und Logodesign bin ich nicht sonderlich gut, da sind andere gestalterische Fertigkeiten gefragt. Ansonsten würde ich es ihnen allen anbieten, ein Neues zu basteln. Für umsonst. So schlimm ist das.

Aber gut, es hilft ja nichts. Genug der Wappenbeschimpferei. Bleiben Sie mir gewogen und schalten Sie wieder ein, wenn ich den Wappen einer anderen Stadt die Leviten lese.

[Update: Das Kölner Ligensystem ist nicht auf Köln alleine beschränkt, sondern auf große Teile des Umlandes. Das macht es, wenn man sich in den Niederungen nicht so gut auskennt, etwas unübersichtlich. Leider ging mir dadurch durch die Lappen, dass in der Kreisliga A, Staffel Rhein-Erft, zwei weitere Kölner Vereine spielen: Der SV Weiden und der SV Lövenich-Widdersdorf. Beide sind jetzt hinzugefügt. Das Wappen des SV Lövenich-Widdersdorf beachten wir am besten gar nicht, das ist besser für uns alle.]

3 Antworten auf „[Infografikmassaker] Kölner Fußballvereine“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.