Toni Kroos wird nie deutscher Meister

Kurz vor Toreschluß der Wintertransferperiode wird Uli “Was interesiert mich mein Geschwätz von gestern” Hoeneß den eigenen Worten nach absurd. Noch im November jedenfalls ließ er verlauten, eine Ausleihe zu einem Mitkonkurrenten des 18-Jährigen Toni Kroos wäre “absurd“. Der dann jetzt doch auf letzten Drücker erfolgte Wechsel nach Leverkusen wird dem jungen Talent einiges bringen: Das Zusammenspiel mit einem gerüttelt Maß an anderen jungen deutschen Spielern, Training unter einem Tranier der nicht nur davon redet, unfertige Spieler einzusetzen und zu fördern, sondern es tatsächlich auch tut und ein sagenumwobener “Arbeitskreis Stimmung”, der versuchen wird, im nächsten halben Jahr die halbleere LTU Arena in Düsseldorf mit Leben zu füllen (Ist es eigentlich eine logische Fortführung, jetzt in einer Halle statt unter Heizstrahlern Fußball zu gucken?).

Nur Meister wird er so nicht.

5 Antworten auf „Toni Kroos wird nie deutscher Meister“

    1. Deutscher Meister wird er dann wenn er in 1 1/2 Jahren nach München zurückkehrt 😉
      In Leverkusen wird er sich sicherlich ehr gut entwickeln. Sie haben zwar ihr Stammmittelfeld mit Barnetta, Rolfes, Vidal und Renato Augusto, aber durch Verletzungen und Sperren wird oft genug ein Platz frei werden!

  1. Das glaub ich Dir, Larsen, dass Dir das wohl gefallen würde. Wobei ich ja die Wahrscheinlichkeit, dass Rostock in der nächsten Saison Meister wird, fast so schlecht einschätze, wie die von Vizekusen. Nur fast natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.