Michael Parensen – Ex-Kölner, Neu-Unioner

Da hat der Kollege effzeh. völlig recht: Der Wechsel des linken Außenverteidigers Michael Parensen vom 1. FC Köln zu Union ist für einen Blogger, der sich die beiden Vereine auf die Fahne geschrieben hat, ein gelungenes Fressen. Eigentlich.

Uneigentlich ist es so, daß ich über den Mann leider gar nichts weiß, abgesehen von dem, was nun auch in diversen Medien zu lesen ist: Jung (22), seit geraumer Zeit im Profikader des FC, zu einem Einsatz in der ersten Mannschaft hat es allerdings nie gereicht. Hoffen wir für Union, dass er den verletzten Patrick Kohlmann ersetzen kann.

Ein wenig Unmut gibt es über diese Entscheidung bei den FC Fans. Parensen galt seit seinem Wechsel im Sommer 08 von Dortmund nach Köln als eines der Talente, denen man den Sprung in die erste Mannschaft durchaus zutraute – vor allem aber ist die momentane Situation auf der linken Verteidigerposition seit Womes Verletzung alles andere als entspannt. Und das Wintertransferfenster schließt morgen.

Aber sei es drum. Ich freue mich über den ersten Wechsels eines Kölners zu Union (Umgekehrt gab es auch noch keinen, soweit ich weiß). Es wächst zusammen, was .. Naja gut, das wäre dann vielleicht doch übertrieben.

3 Antworten auf „Michael Parensen – Ex-Kölner, Neu-Unioner“

  1. beim gestrigen testspiel von union hat er mich noch nicht überzeugt. aber da die ganze mannschaft sich vorgenommen hatte, komplette grütze zu spielen, hat das nichts zu heißen. ich hoffe, dass er kohlmann ersetzen kann und durch spielpraxis sein potential abruft.

    1. Danke für den Eindruck.. .. aber es dürfte wohl auch ein bißchen viel verlangt sein, nach zwei Tagen in einer neuen Mannschaft, in einem Spiel, in dem alle neben der Spur waren (bei Steffi nebenan auf Textilvergehen.de liest es sich auch so), ein gutes Spiel zu liefern. Warten wir es ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.