Barrilete cósmico

Das Tor, das vor genau dreiundzwanzig Jahren und drei Tagen im Aztekenstadion in Mexiko City fiel, kennen wir alle. Tor des Jahrhunderts ist es geworden. Tausend mal hat man es gesehen, es hat immer Zoom gemacht. Besonders schön aber ist das Tor, sieht man es mit dem Originalkommentar des für das argentinische Fernsehen arbeitenden Uruguayers Victor Hugo Morales. Daß südamerikanische Kommentatoren mit einer in Europa eher befremdlichen Leidenschaft am Werke sind, dürfte bekannt sein, hier aber übertrifft Morales die Erwartungen. Und seine im Überschwang der Gefühle ausgerufene Betitelung Maradonas als „Barrilete cósmico“ (ungefähr: Himmlischer Komet) ging als einer der Spitznamen für den Göttlichen in die Geschichte ein.

Und damit auch die nicht spanisch sprechenden Zuschauer auf ihre Kosten kommen, hier mein stümperhafter Versuch einer Übersetzung. Korrekturen werden gerne angenommen.

..da hat ihn Maradona
..sie doppeln ihn
Maradona tritt auf den ball
Das Genie des weltweiten Fußballs weicht nach rechts aus
..ich kann es nicht fassen
Burruchaga..
..immer noch Maradona..
Genie.. Genie… Genie
ta..ta..ta.. Toooooooor
Ich möchte weinen…
Heiliger Gott, es lebe der Fußball..
Trauuumtoooor.. Diegooool
Maradona.. es ist zum weinen… Verzeihen Sie mir
Maradona hat einen der geschichtsträchtigsten Spielzüge aller Zeiten zurückgelegt
Himmlischer Komet..
Von welchem Planeten kommst du?
so dass du alle Engländer auf dem Weg zurück gelassen hast?
so dass das Land eine geballte Faust ist, die für Argentinien aufschreit?
Argentinien 2 – England 0
Diegol Diegol
Diego Armando Maradona
Danke Gott!
für den Fußball,
für Maradona,
für diese Tränen,
für dieses Argentinien 2, England 0

2 Antworten auf „Barrilete cósmico“

  1. Barrilete cósmico Ja, der Kommentar ist tatsächlich klasse… Die Übersetzung passt im Groben. „Barrilete cósmico“ könnte man allerdings auch, wie ich meine, als „göttliches“ oder „himmlisches Fässchen“ übersetzen. Ob Morales in jenem Augenblick sich dieser Ironie bewusst war, dass weiß ich natürlich nicht. Aber einen kleinen Bauchansatz hatte der gute Diego ja auch zu seinen besten Zeiten schon immer… 🙂

    1. Barrilete.. .. ist offenbar eines jener Worte, daß im südamerikanischen Castellano eine andere Bedeutung hat als im Europäischen. Wobei nun „Komet“ nicht die ganz richtige Übersetzung ist, wie mir inzwischen gesagt wurde, eigentlich bezeichnet das Wort einen Flugdrachen. Einfach mal Barrilete bei Google eingeben, auf Bilder anzeigen klicken und schon erklärt es sich von selbst.
      Aber falls Dich das beruhigt, auch viele Spanier waren seinerzeit verwunder, als sie davon hörten, Maradona würde als Fäßchen bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.