dpa: “Theo Zwanziger erwägt Rücktritt”

Vor zwei Tagen habe ich hier Theo Zwanzigers Rücktritt gefordert. Offenbar ist dem Präsidenten des DFBs inzwischen selbst ein Licht aufgegangen – ganz so vermessen, dies als eine Reaktion zu sehen bin ich dann doch nicht – , die dpa verkündete jedenfalls um 15.14 Uhr:

DFB-Präsident Zwanziger erwägt Rücktritt

Frankfurt/Main (dpa) – Theo Zwanziger erwägt im Fall einer juristischen Niederlage im Rechtsstreit gegen den freien Journalisten Jens Weinreich einen Rücktritt als DFB-Präsident. Das sagte der 63- Jährige am Rande einer Pressekonferenz des DFB in Frankfurt/Main. Der DFB hatte Ende November angekündigt, Klage gegen Weinreich einreichen zu wollen, der Zwanziger im Juli im öffentlichen Internetblog «Direkter Freistoß» als Demagogen bezeichnet hatte. Dabei ging es um die zentrale Vermarktung von TV-Rechten.

Zu befürchten steht allerdings, daß dies zum einen eher ein Mittel ist um eine für sich positive Entscheidung herbeizuführen und zum anderen, daß, wenn denn, dieser Rücktritt als eine Anklage gegen ein aus Zwanzigers Sicht unkorrektes Urteil konnotiert werden wird als ein Eingeständnis eigener Fehler.

Und erwägen kann man vieles.

UPDATE: Der komplette Text der dpa Meldung findet sich bei Jens Weinreich

Eine Antwort auf „dpa: “Theo Zwanziger erwägt Rücktritt”“

Schreibe einen Kommentar zu Stefan (Weltsicht Südtribüne) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.